Johannes Erdmann „Allein über den Atlantik“ und nun zu zweit

Im Interview mit Johannes Erdmann "Allein über den Atlantik"

Bislang war der Winter eher lau bis warm, gar sonnig. Jetzt fallen die Temperaturen etwas und spätestens nach dem Jahreswechsel -wenn die Arbeit und der Stress wieder beginnen- kommen schnell die ersten Urlaubsgedanken. Einer, der aktuell wieder in der Ferne unterwegs ist, heißt Johannes Erdmann. Zum zweiten Mal befindet sich Johannes über Weihnachten auf einem Segelabenteuer über die Weihnachtstage.

Johannes Erdmann „Allein über den Atlantik“

Ich hatte das Glück, Johannes beim NRW Tag 2014 in Bielefeld auf der Literatur.Bühne begrüßen zu dürfen. Leider streikte ausgerechnet bei seinem Auftritt, der eine Präsentation werden sollte, die Technik. Sympathisch, wie er ist, ließ Johannes sich spontan auf ein spannendes Frage-Antwort-Spiel mit mir und dem Publikum ein.

Johannes Erdmann „Allein über den Atlantik“ gibt es als Buch, Film und das Abenteuer hat auch eine eigene Webseite, die Johannes als „Tagebuch“ angelegt hat.

Das Besondere an Johannes Erdmann „Allein über den Atlantik“

Der 19-jährige Johannes hatte 2005 den Mut, seinen Traum, die Welt zu erkunden, in die Tat umzusetzen. Er hatte ein wenig gespart und bekam es schließlich auf die Reihe, für 6000€ ein altes Boot, die „Maverick“, auf eBay zu ersteigern. Im August 2005 lies er die „Maverick“ schließlich zu Wasser und Johannes kam letztlich ein Jahr später zurück nach Wolfsburg. Dazwischen gab es Zahnschmerzen, Turbulenzen und jede Menge technischer Aussetzer – und die meisten Herausforderungen musste er allein meistern.

Zuhörerin stellt eine Frage ins Mikro

Was hat das alles mit Weihnachten zu tun?

Neben Sturmböen und all ihren Konsequenzen an Deck bleib mir vor allem eine Geschichte von Johannes in Erinnerung: sein Weihnachtsessen. Er hat doch tatsächlich versucht, Nudeln in Salzwasser zu kochen. Der erste Versuch (halb und halb) scheiterte jedoch und endete als Fischfutter.

Filmausschnitt Johannes Erdmann "Allein auf dem Atlantik"

In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr euer Weihnachtsmahl genossen habt?!

 

„Zu zweit auf See“ – die Fortsetzung

Wie eingangs beschrieben, befindet sich Johannes derzeit in einem neuen Segelabenteuer. Doch dieses Mal ist er nicht allein, er hat seine Freundin Cati mitgenommen. Im aktuellen Weihnachtspost grüßen sie aus dem warmen Florida. Der Weihnachtsmorgen begann für die beiden mit Putzen und vor allem der Bekämpfung von Schimmel *BÄH*
Doch dafür konnten sie in diesem Jahr sogar echten deutschen Christstollen genießen.

Bleibt nur die Frage:

Was gab es als Weihnachtsessen, Johannes?

 

Viele Grüße in die Ferne und schön, dass ihr euch traut mit der „Mavericks too“ eine Extrarunde zu drehen!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.